Danach ging ich daran, die verrückteste Idee meines Lebens umzusetzen:
Ich wollte das Buch in meinem eigenen Verlag veröffentlichen.

Mir blieb auch nichts anderes übrig, nachdem alle großen Verlage abgesagt hatten und ich so viel Zeit mit einem Beteiligungsverlag verloren hatte.

Das Buch sollte endlich der Welt vorgestellt werden!

Trajan-Kiosk des Augustus in PhilaeAlso las ich mein Buch noch einmal. Dieses Mal konzentrierte ich mich auf Rechtschreibung und Logik. Schriftarten auswählen ... Überlegung zum Titelbild. Grafiker suchen ... Druckerei suchen. Auswahl des richtigen Papiers, der Farben, des Einbands.
Zum Schluss der Satzspiegel: den Text in die endgültige Form bringen. Die Seiten so gestalten, wie sie letztendlich gedruckt werden.

Nebenher habe ich meine GmbH gegründet, um beim Verlagsnamen größeren Spielraum zu haben: Beratung beim Steuerberater, Behördengänge, Notartermin. Anmeldung beim Buchhandelsverein, ISBN besorgen, etc.

Irgendwann war es endlich geschafft und ich konnte mein fix und fertiges Buch, diesen tollen, sensationellen, wahnsinnigen und absolut einmaligen Roman in Händen halten. Was werden nur die anderen denken?

Felucke auf dem NilDiese Produktions- und Gründungsphase dauerte etwa ein halbes Jahr.

Und wie sieht das Fazit aus?

Viel Schweiß, viel Tränen, wenig Ehr'.
Letztendlich bin ich von mir selbst überrascht, dass ich das alles trotz allem geschafft habe. Am Ende steht ein Roman, der an eine riesige Katastrophe erinnert und der die Existenz der Pyramiden neu beleuchtet, ihren Erbauern ein Gesicht gibt und letztendlich ihre Motive verrät.

Ziel nach vielen Jahren erreicht.

Gehen Sie mit mir auf eine fantastische Reise.